Ziegencrossing und Neujahrsschwätzchen gefolgt von Lagunenfeeling

01.01.2023

Die Nacht war verhältnismäßig ruhig und doe Fellnasen haben tatsächlich das Feuerwerk verschlafen, so wie wir. Dafür verpassen wir heute Morgen nicht die allerersten Sonnenstrahlen des Neuen Jahres. Die einzigen, die jetzt auch schon unterwegs sind, sind die beiden Ortspolizisten, die ihre Tour fahren. Sonst ist noch alles ruhig.

Wir setzen unsere Fahrt gegen halb 8 in Richtung Marina di Teulada auf der Küstenstraße fort. Das Licht und die vielen Buchten lassen die Landschaft karibisch wirken. Tatsächlich laufen uns auf dieser wunderschönen Panoramastraße tatsächlich ein paar Ziegen direkt vor unser Womo…

Warum wir zu dieser Marina möchten. Wir hoffen hier waschen zu können und vielleicht hat die Bar ja geöffnet. Aber Beides Fehlanzeige, denn Silvester und Neujahr ist hier alles geschlossen. So parken wir direkt am Wasser in der wunderbar warmen Sonne neben einem netten Einheimischen mit seinem alten Panda. Ein netter Plausch verknüpft mit Neujahrswünschen und ca. 10 Minuten später stehen wir wieder alleine hier.

Aber nicht lange. Alle 20 Minuten parkt jemand neben uns und es folgt Schwätzchen auf Schwätzchen z. B. mit einem Friseur, einem Delfintourenanbieter, einer Sardin, die ihr ganzes Leben in Dortmund gewohnt hat und erst seit Februar wieder zurück auf der Insel ist…Wir fotografieren die hier Parkenden mit deren Handys, genießen es, ausgiebig italienisch sprechen zu können und der Vormittag vergeht dadurch wie im Flug.

Witzig ist auch ein neben uns parkendes Womo, dass ebenfalls Nikolausstuhlhussen als Weihnachtsdeko über die Vordersitze gezogen hat. Die beiden Insassen wundern sich zuerst, warum wir deren Womo fotografieren, müssen dann aber auch schmunzeln. Es folgt ein reger Austausch der bisher bereisten Plätze. Die beiden sind auf Inselrunde gegen den Uhrzeigersinn, wir in der Gegenrichtung – jedenfalls derzeit.

Gegen 13 Uhr verlassen wir den Hafen mit Ziel Porto Pino. Hier soll es eine Entsorgungsstation für Wohnmobile haben. Und die hat es dort. Hier können wir wieder mal einen Komplettservice für unser Womo erledigen.

Bei der Einfahrt nach Porto Pino fällt uns ein Restaurant auf, das geöffnet hat. Hier stoppen wir nun und bekommen tatsächlich einen Tisch. Es gibt Insalata di Mare, Fritto Misto und Spaghetti con le Astici. Astici sind Schalentiere. Das ganze Essen ist sehr frisch und sehr, sehr lecker und die Crew lustig und nett. Die Fellnasen genießen die Pause und dösen während wir essen im Schatten. Abgerundet wird das Mittagsmahl mit einer frittierten Seada mit Honig, Café und einem Verdauerli aus eigener Herstellung des Restaurants.

Und nun? Wir entscheiden uns für eine kurze Fahrt zur Spiaggia di Porto Botte in der Nähe von Sant’Antioco. Dort parken wir im beginnenden Abendlicht direkt neben einer Gruppe Flamingos und einer kleinen, blauen Überraschung: ein Martin Pescatore, ein Eisvogel scheint die bildschönen Flamingos regelrecht zu beaufsichtigen.

Wir stehen auf dem Damm, das Meer auf der einen, die Eisvogel-Flamingo-Lagune auf der anderen Seite. Der perfekte Ort, um mit einem leckeren Tropfen aus Conegliano auf’s Neue Jahr anzustoßen.

Ein frohes Neues Jahr für Euch alle und wir freuen uns, wenn Ihr in diesem Jahr wieder so zahlreich dabei seid, wie im vergangenen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s