Maskensuche, Cichetti und Rosso Veronese…

20. Februar 2023

Heute sind wir um kurz nach 6 am Vaporettoanleger. Aber das um 6:12 Uhr kommt leider nicht. So erre9ichen wor den Dogenpalast und den davor liegenden Platz zwar noch, als die Straßenlaternen brennen. Aber schon kurze Zeit später werden die Lichter ausgeschaltet, worauf ein lautes Raunen der Fotografen folgt.

Es sind zwar einige Masken da, aber kein Vergleich zu gestern. Unsere Fellnasen ziehen auch heute wieder wie in den Tagen zuvor etliche Fotografen an.

Trotzdem sitzen wir bereits um 8 Uhr in einer Bar in der Nähe vom Ospedale und überlegen, wo wir heute noch zum Maskenfotografieren hingehen werden.

Ideen, wie ein Besuch von Canareggio oder San Giorgio werden wieder verworfen und so begeben wir uns um kurz nach 9 wieder in Richtung Markusplatz. Tolle Masken sind hier fast Fehlanzeige.

Wir stehen daher tatsächlich schon in der Haltestelle San Marco Giardinetto, um weiterzufahren. Aber unser Plan ändert sich wie immer sehr spontan und unser nächstes Ziel doll nun doch Arsenale heißen.

Bereits auf dem Weg dorthin passieren wir einige der tollen Masken. Dort angekomm entpuppt sich die Piazza am Löwen als der heute perfekte Ort, um Masken zu fotografieren.

Um 11 Uhr genießen wir in der kleinen Bar auf der Piazza einen Prosecco, während wir den vielen Masken und Besuchern zusehen.

Danach heißt es Weiterfotografieren bis gegen 12 Uhr, denn nun beginnen die Masken nach und nach diesen Ort zu verlassen.

Nächster Stopp ist die Bar Al Vecio Calice nur wenige hundert Meter entfernt in Castello. Es sind nur wenige Besucher dort, zu denen wir uns hinzugesellen. Der Gastraum der Bar ist sehr klein, aber zum Ausruhen bei einem Glas Rosso Veronese und leckeren Cicchetti genau richtig. Einen langen Plausch mit dem Wirt später – über seine Hunde, seine Familie und das Wetter, in dem er etwas Sonne für den Nachmittag verspricht- kommt diese tatsächlich zum Vorschein. Wir ziehen um nach draußen und zum ersten Mal, seit wir hier in Venedig sind, ist es angenehm draußen zu sitzen. Etwa um halb 3 gehen dann die wenigen 98Schritte in Richtung Haltestelle Giardini, genießen einen letzten Blick auf La Serenissima in der Sonne und sind wenig später am Lido.

Es liegen wieder gute 10 km Strecke zu Fuß hinter uns, magische Fotomomente und auch ein paar sehr nette Gespräche mit einigen Masken.

Müde und glücklich erreichen wir unser Apartment. Hier endet unsere Fotoreise zu den Masken beim Carnevale di Venezia 2023…ci vediamo…

Ein Gedanke zu „Maskensuche, Cichetti und Rosso Veronese…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s