Der Schlitz von Rialto…

28. Februar 2022
Heute heißt es zeitig aufstehen, denn es stehen noch einmal die Masken von San Marco auf dem Programm. Um 20 nach 5 quälen wir uns schweren Herzens aus dem Bett. Bis alle fertig sind, ist es bereits kurz nach 6 und so verpassen wir unser Wunschvaporetto um 6:09 Uhr.


Zeit um zur nächsten Haltestelle zu laufen, nämlich nach San Stae. Hier geht es dann um kurz nach halb 7 los in Richtung Markusplatz. Im goldenen Schein der Sonne erreichen wir die Szenerie. Und heute Morgen sieht es hier ganz anders aus. Nicht nur das Licht ist anders. Es sind auch kaum Masken da.

So dauert unser Ausflug auch nicht lange und wir nehmen das Boot zurück nach San Stae. Es ist heute morgen wirklich richtig kalt und so nutzen wir die Pause, um uns am Cappuccino die eiskalten Hände zu wärmen.

Gegen 9 Uhr sind wir zurück und dann heißt es fürs ganze Team Füße hochlegen. Bei den Fellzwergen dauert es keine 5 Minuten und sie sind eingeschlafen. Auch wir genießen die Ruhe vor unserem nächsten Programmpunkt: Ulli darf heute die Kathedrale besuchen. Ralf wird dieses dann morgen tun.
Das Vaporetto um 11:39 Uhr ist unseres und es geht heute sehr langsam (wieder mal ein Karnevalsstau auf dem Canal Grande) nach San Marco. Erst um 12:15 Uhr erreichen wir den Platz und schon ist Ulli am Eingang zur Kathedrale verschwunden.

Schon beim Eintreten wird die ganze Schönheit dieses Prachtbaus deutlich. Gold ist die vorherrschende Farbe. Wirklich beeindruckend. Klar ist ein Besuch des Pala d’Oro und des Museums Pflicht, denn wer möchte schon die Highlights dieses Gotteshauses verpassen. Der abschließende Besuch auf der Balustrade ist für Ulli das Highlight des ganzen Besuches, den sie versucht hat, für Euch im Bild festzuhalten.


Ralf hat diese Zeit genutzt, um noch ein paar wirklich beeindruckende Fotos einiger Masken zu schießen. Um diese Uhrzeit wegen des relativ grellen Lichtes nicht ganz einfach. Aber seht selbst die Ergebnisse.
Da wir uns zwischen den Masken wieder treffen, hat Ulli natürlich auch noch ein paar Fotos beigesteuert.

Und dann geht es auf’s Boot und bei Ca’Rezzonico wieder von Bord. An der derzeitigen Leonardo-Ausstellung vorbei, direkten Weges zum Campo Santa Margherita. Unterwegs werden die Fellzwerge wieder bewundert und fotografiert. Die einen fragen….andere versuchen heimlich Fotos von den beiden zu machen. Immer wieder nett anzuschauen.
Wir landen in einer kleinen Trattoria in der Mittagsonne und was sollte heute anderes auf dem Speiseplan stehen als Fegato alla Veneziana mit Polenta – das typische Lebergericht aus Venedig. Dazu ein Glas Weißwein. Es ist herrlich…


Über wundervolle enge Gassen mit vielen Lokalen, an Santa Maria Gloriosa dei Frari vorbei erreichen wir gegen 20 nach 4 die Haltestelle San Toma‘, die wir gleich am nächsten Halt in Sant Angelo wieder verlassen. Durch ein paar schöne Gassen und über teilweise verträumte Brücken gelangen wir kurze Zeit später zum Palazzo Contarini del Bovolo – bekannt für seine Wendeltreppe, die etwas vom Torre Pendente in Pisa zu haben scheint.


Ein paar Fotos später sind wir wieder unterwegs in Richtung Rialto. Und hier ist er zuhause. Der gefährliche Schlitz von Rialto. Hier passiert uns Folgendes: Beim Einsteigen (hierzu benötigen wir unser Mehrtagesticket) werden wir, während Ralf Ulli das besagte Ticket reichen möchte, von einer Fremden angesprochen, die Hilfe braucht. Sie weiß nicht, wo es solche Tickets zu kaufen gibt. Ulli erschreckt sich dabei so sehr, dass sie Ralf das Ticket aus der Hand schlägt und dieses verschwindet exakt gerade ausgerichtet, so als würde es jemand einziehen, hochkant im besagten ca. 2 mm breiten Schlitz von Rialto….und weg…


Ja…und „wir“ wissen, dass es hier in Rialto einen Fahrkartenschalter gibt!!

Jetzt beim Schreiben müssen wir immer noch darüber lachen. Es ist nahezu unmöglich, eine Papierkarte so fallen zu lassen, das sie hochkant einfach in einen Schlitz reinfällt…das scheint an Ponte Rialto wirklich gefährliches Terrain zu sein….
Egal, die Dame am Fahrkartenschalter hat auch kurz Spaß und kurze Zeit später steigen wir mit unserem neuen Ticket auf unser Vaporetto…oder auch nicht…denn es ist das falsche. Ein kurzer Umweg über die Piazza di Roma und es geht wieder zürück in unser Apartamento. Die Füße tun weh und es gibt viele Bilder zu sichten.
Jetzt sitzen wir hier, planen für morgen – es geht mittags für Ralf in die San Marco Basilica – der Rest des Tages ist noch frei verplanbar. Ideen haben wir reichlich….aber Ihr kennt uns ja schon ein bisschen….der Weg ist das Ziel !

Aber um den gefährlichen Schlitz bei Rialto werden wir wohl einen Bogen machen 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s