Küstennebel mit Überraschungen…

31. Dezember 2021

Um drei Uhr wurden die Mülltonnen etwa 20 Meter von uns entfernt geleert. Entsprechend ausgeschlafen sind wir. Da der Plan ja bekanntlicherweise ist, keinen zu haben, verfahren wir genau so, als wir den Platz in der Morgendämmerung verlassen.

Eigentlich wollen wir nach dem Servicestop an der über dem Ort liegenden Tankstelle (Ver-und Entsorgung des Womos und Wäschewaschen) wieder auf den Parkplatz nach Nerja zurückkehren. Aber der immer noch hartnäckige Küstennebel schickt uns nach getaner Arbeit ungeplant weiter in Richtung Süden. Deutlich oberhalb des Meeres scheint die Sonne, aber unten am Wasser ist es so, wie es früher bei Oma in der Waschküche war, okay, nicht ganz so warm, aber grau und neblig.

Für mehr Ruhe für unsere Vierbeiner in der Silvesternacht wollen wir einen Stellplatztipp unseres gestrigen Nachbarn ausprobieren. Ein kostenpflichtiger Parkplatz an der Costa del Sol westlich von Malaga. Als wir dort ankommen, es hat immerhin 13 Grad!!, sitzen die drei Schweden, die bereits dort parken, in Shorts und T-Shirt in der nicht vorhandenen Sonne. Wir setzen uns auch mal raus ins Grau. Aber wir entscheiden uns für den dicken Wollpullover. Das Wetter ist wunderbar zum Gammeln geeignet, jedoch scheint unsere mittlerweile draußen hängende Wäsche nicht trockener sondern eher das Gegenteil zu werden.

Am späten Nachmittag geht es auf Erkundungsspaziergang ins Grau. Erst etwas am Strand entlang und dann zur Strandpromenade. Wir glauben schon , dass sich heute nichts Lohnenswertes präsentiert, doch dann sehen wir das, was man eine echte Überraschung nennt. Etwa 40 Meter vor der Küste spielt ein Delfin mit einem Kanuten. Und das etwa eine halbe Stunde lang. Später gesellen sich zu dem Meeressäuger noch ein paar Möwen hinzu. Schade nur, dass es keine Sonne hat…aber die Begegnung ist für uns und hoffentlich auch für Euch wunderschön und macht glücklick…

Unser Silvesterdinner bereiten wir selbst im Womo zu. Wir starten mit ein paar klassischen Tapas:
dieses Mal handgerührte Aioli, da wir keinen Strom haben, Oliven und in der Pfanne zubereitete Datiles con Bacon. Unser Hauptgang besteht aus Hühnerfilet in Currysauce, dazu Reis und grüner Spargel. Zum Dessert eine frische Papaya, alles mit einem Glas Weißwein…was will man mehr.

Wegen unserer Fellnasen gehen wir bereits um halb 11 schlafen, um um 12 Uhr von Monsterböllern wieder geweckt zu werden. Die Fellnasen zeigen keinerlei Angst. Unser Mädchen ist aber etwa eine Stunde lang motzig, weil sie bei dem Krach einfach nicht schlafen kann…na dann „Ein Frohes Neues Jahr“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s