22. Türchen – Fast wären wir wie Sardinen in der Dose geendet…

21. Dezember 2021

Was erlebt man schon Außergewöhnliches an einem Tag, an dem man fast nur im Wohnmobil sitzt und Kilometer frisst. Heute sind es so ca. 550 km. Ein paar Fotos entlang der Strecke, mal ein schönes, altes französisches Auto, ein paar schöne Bauwerke und Landschaften.

Losgefahren sind wir bei nebligem, kalten Wetter in Carcassonne und die Sonne zeigt sich auf unserem Weg in Richtung Castellon, dem Landstrich nördlich von Valencia, zum ersten Mal so richtig bei Barcelona.

Einen Stellplatz hatten wir gestern Abend noch telefonisch reserviert und zwar in Alcossebre. Dort heißt unser erster Stop Einkaufen im Consum und dann kommt das böse Erwachen auf dem Stellplatz. Die Rezeption hat zu und aus der zweiten Reihe links des Eingangs, werden wir von einer unscheinbaren und leider auch ungepflegten Frau ohne Maske so begrüßt, wie wir einen streunenden Hund abwimmeln würden.

Und das passt zum Rest des Platzes, der zum Überquellen voll ist. Kein Platz, keine Masken und das geht derzeit gar nicht. Selbst eine Sardine scheint mehr Platz in der Dose zu haben als die Camper hier vor Ort.

Es dauert keine 2 Minuten und wir verlassen diesen Ort, den wir wahrscheinlich nie wieder besuchen werden. Schade um das angrenzende Städtchen und den eigentlich sehr netten Besitzer.

Unsere Fahrt geht weiter ins um die Ecke gelegene Alcala de Xivert. Hier soll es im Olivenhain einen neuen Platz geben.

Google Maps gestaltet die Anfahrt sehr spannend. Durch die engen Gassen der Stadt erreichen wir gegen 15 Uhr den Eingang des Campings. Alles sieht sehr schön aus. Einziger Haken: es ist geschlossen.

Zwei Telefonate und 15 Minuten später stehen wir auf einem der großen Plätze mit tollem Blick auf die umliegenden Berge und einer Burgruine. Ein kleiner Traum etwas abseits vom Meer….aber wir sind mehr als zufrieden. Nach einem kurzen Willkommensbier heißt es: Büro aufschließen und angefallene Dinge erledigen.

Jetzt kurz vor 21 Uhr sitzen wir bei einem Glas Rotwein und leckerem Jamon und Aceitunas im Womo, schreiben unseren Bericht von heute und freuen uns für die Weihnachtstage eine so schöne Location gefunden zu haben. Morgen geht es dann zur Erkundung in das nahegelegene Städtchen Alcala de Xivert….sind schon ganz gespannt. Ihr auch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s